Homepage des Städtepartnerschaftsvereins Ibbenbüren e. V. - Arbeitsgruppe Gourdon
 
Städtepartnerschaft - Jumelage Ibbenbüren - Gourdon
 Foto Brigitte Striehn
Foto: Brigitte Striehn

Spacer
Spacer


Info Button
Archiv - Pressespiegel/Revue de la presse 2014


Presse



     
Pfeil
IVZ vom 09.05.2014 „Geschmolzenes Metall“
Pfeil
La depeche.fr vom 10.05.2014 Gourdon. Ce week-end, «Fondus de Métal» s'étale
Pfeil
La depeche.fr vom 05.05.2014 Gourdon. Révéler toute la beauté du métal
Pfeil
IVZ vom 02.04.2014 Bürgermeisterin weiter im Amt
     


Presse PfeilIVZ vom 09.05.2014 - „Geschmolzenes Metall“
Ibbenbürener Volkszeitung

„Geschmolzenes Metall“
Ausstellung in Ibbenbürens französischer Partnerstadt Gourdon eröffnet

-bst- Gourdon. Erstmals präsentiert der Städtepartnerschaftsverein Ibbenbüren in einer Gemeinschaftsausstellung mit dem Kunst- und Kulturverein der Partnerstadt Gourdon (Comité de l'Animation Culturelle de Gourdon) zwei Künstler aus dem Tecklenburger Land. Zum Thema "Fondus de métal" (Geschmolzenes Metall) haben Thomas Michael Hartmann aus Mettingen und Peer Christian Stuwe aus Saerbeck Skulpturen, Bilder und künstlerische Objekte aus ihrem Schaffen ausgewählt.

Die Bürgermeisterin von Gourdon, Marie-Odile Delcamp (re.), informierte sich mit Besuchern der Vernissage in der Partnerstadt über die Ausstellungsstücke aus dem Tecklenburger Land.

Bildunterschrift: Die Bürgermeisterin von Gourdon, Marie-Odile Delcamp (re.), informierte sich mit Besuchern der Vernissage in der Partnerstadt über die Ausstellungsstücke aus dem Tecklenburger Land. Foto Brigitte Striehn

Als Ausstellungshalle steht der Partnerstadt in der ehemaligen Kirche "Les Cordeliers" ein attraktiver Raum zur Verfügung. In einer Seitenkapelle kommen die Kunstwerke aus Ibbenbüren sehr gut zur Geltung. Mit persönlichem Engagement und Unterstützung der Partnerschaftsvereine war es möglich, die Beteiligung an dem vielbeachteten Ereignis auf den Weg zu bringen.

"Fondus de métal" ist ein ehrgeiziges Projekt, an dem sich etwa 40 Künstler aus der Region um Gourdon, aber auch aus Paris und anderen französischen Departements beteiligen. Der Kuratorin Nicole Bruneau ist es gelungen, durch ihre vielfältigen Kontakte ein breites Spektrum künstlerischen und kunsthandwerklichen Schaffens unter dem großen Thema "Metallbearbeitung" zu zeigen. An verschiedenen Ausstellungsorten im Stadtzentrum haben die Besucher die Möglichkeit, ganz unterschiedliche Ausdrucksformen zu entdecken. Neben Metallskulpturen einheimischer Künstler wie Patrice Kauffmann, sind eine große Anzahl interessanter Objekte von Bildhauern, Malern oder Schmuckdesignern zu entdecken.


Während der Vernissage am Samstagabend stellte Nicole Bruneau in ihrer Einführung auch die Ibbenbürener Künstler vor. Metall wurde zu allen Zeiten künstlerisch bearbeitet, so die Kuratorin. Das zarte und dennoch solide Material, sei es Eisen, Kupfer, Gold, Silber, Zinn, Bronze oder Messing, biete viele Überraschungen. "Möge die Ausstellung den Austausch anregen und dazu beitragen, unsere Stadt zu entdecken", sagte sie. Die Bürgermeisterin Marie-Odile Delcamp und die Beigeordnete für Kultur, Delphine Soubirox-Magrez, dankten den Ausstellern und betonten die Bedeutung der guten Beziehungen.
Brigitte Striehn und Bernd Wendker informierten die Besucher über die Objekte aus dem Tecklenburger Land und führten Gespräche über die Zusammenarbeit der Städtepartnerschaftskomitees. Auch der musikalische Rahmen war metallisch.
Michel Bataillon intonierte auf dem Sägeblatt bekannte Musikstücke, darunter zu Ehren der Gäste aus Deutschland das Lied von der Loreley.
Die Ausstellung ist noch bis zum 18. Mai täglich geöffnet, Thomas Michael Hartmann wird einige Tage selbst anwesend sein.


Quelle: IVZ vom 09.05.2014 - Foto Brigitte Striehn


mazz TV Video
Ausstellung in Ibbenbürens Partnerstadt Gourdon - mazz TV Video
mazz TV

Presse PfeilIVZ vom 09.05.2014 - www.ivz-aktuell.de/lokales
Presse PfeilIVZ vom 09.05.2014 - Fotostrecke - Künstler aus dem TE-Land stellen in Gourdon aus
Ibbenbürener Volkszeitung







Presse Pfeilla depeche.fr vom 10.05.2014 - Gourdon. Ce week-end, «Fondus de Métal» s'étale
©www.ladepeche.fr


Il y avait beaucoup de monde, samedi dernier pour l'inauguration de l'exposition «Fondus de Métal» qui se déroule du 1er au 18 mai à Gourdon. Avant les discours, Michel Bataillon a su faire vibrer le métal et les personnes présentes ont pu découvrir le son envoûtant de sa scie musicale. «La culture et l'art restent plus que jamais nécessaires à l'épanouissement de l'individu et à l'équilibre de la société. Ils font de nous des êtres sensibles, éclairés et imaginatifs» a déclaré Nicole Bruneau, organisatrice de l'exposition, heureuse d'avoir réussi à créer du lien social autour de cette matière (le métal) qui surprend par ses mille nuances. Mardi soir, l'exposition avait dépassé les 1 000 visiteurs. Et ce week-end de 10 heures à 18 h 30, des animations proposent de découvrir des artistes et artisans comme dans la cour du Sénéchal où le sculpteur Arnaud Elisabeth viendra faire partager ses talents multiples. Pascalho Hohengarten sculptera également sur place. Le musée de Lherm ainsi que la salle des collectionneurs ouvriront leurs portes dans ce même lieu. Dans la Salle du Majou,
Bildunterschrift: Michel Bataillon a fait vibrer le métal avec sa scie musicale >>>

Michel Bataillon a fait vibrer le métal avec sa scie musicale

Jean-Pierre Autier et Francis Candeau présenteront, l'un des pièces de récupart raffiné, l'autre des sculptures et petit mobilier de métal. L'église des Cordeliers ouvrira son écrin sur une très belle exposition. Enfin, le dimanche 11 mai, le public pourra assister à un concert gratuit de Rag mama rag dans la cour du Sénéchal aux environs de 17 heures.

L'exposition continue la semaine prochaine. Mercredi 14 mai, «Prise de tête» s'installera sur le parvis pour animer gratuitement des ateliers de manipulation de casse-tête en métal. La Dépêche du Midi


Gourdon. Ce week-end, «Fondus de Métal» s'étale

Quelle: La depeche.fr vom 10.05.2014 - Foto: La depeche.fr







Presse Pfeilla depeche.fr vom 05.05.2014 - Gourdon. Révéler toute la beauté du métal
©www.ladepeche.fr


Actuellement une surprenante, curieuse, originale, et fort belle manifestation artistique se déroule en divers lieux de Gourdon. Elle a débuté le jeudi 1er mai et se poursuit jusqu'au dimanche 18 mai. Son nom : «Fondus de métal». Nicole Bruneau en est l'organisatrice, avec l'appui de la mairie, du comité d'action culturel, et bien d'autres associations (lire notre édition du 24 avril). Pour Nicole Bruneau «les métaux font partie de notre vie quotidienne, ils se retrouvent dans toutes les actions de notre existence.» Cette manifestation se découvre dans les jardins de la médiathèque, dans la cour de l'hôtel du Sénéchal, sur le tour de ville, dans les rues, et en l'église des Cordeliers. - Les Cordeliers, superbe écrin pour l'exposition «Fondus de métal».>>>

Les Cordeliers, superbe écrin pour l'exposition «Fondus de métal».

Et c'est ainsi que la pierre blonde de la nef et du chœur de l'église des Cordelier offre un écrin somptueux et magique à cette exposition. Le métal est magnifié, idéalisé, sous les doigts des artistes, en sculptures, tableaux, bijoux et objets du quotidien. Même les objets industriels se révèlent ! Ainsi les établissements Pradel de Gourdon exposent des réalisations techniques, dont la pureté des lignes, la beauté des formes, les font apparaître comme objets d'art.


«Fondus de métal», aux Cordeliers, et en ville, jusqu'au 18 mai.

Quelle: La depeche.fr vom 05.05.2014 - Foto: La depeche.fr






Presse PfeilIVZ vom 02.04.2014 - Bürgermeisterin weiter im Amt
Ibbenbürener Volkszeitung

Bürgermeisterin weiter im Amt

IBBENBÜREN/GOURDON. Bei den Kommunalwahlen in Frankreich hat sich in Ibbenbürens Partnerstadt Gourdon die Bürgermeisterin, Marie-Odile Delkamp, bereits im ersten Wahlgang gegen ihren Herausforderer Patrice Maury durchgesetzt. Nach den vorläufigen Endergebnissen erhielt Marie-Odile Delkamp, die für die französischen Sozialisten antrat, 56,18 Prozent der Stimmen. Patrice Maury als Vertreter der bürgerlich-liberalen UDI (Union des Démocrates et Indépendants) bekam 43,82 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 71,03 Prozent. Sie werde sich mit ihrer Mannschaft wieder an die Arbeit machen, sagte die Bürgermeisterin im Interview mit der dortigen Lokalzeitung. Das Wahlergebnis analysierte sie als Konsequenz der Arbeit, die in den letzten sechs Jahren in Gourdon geleistet wurde. Sie will die Attraktivität der Stadt weiter verbessern.

Marie-Odile Delkamp
  Foto: Brigitte Striehn >>>
Marie-Odile Delkamp





Archiv/Pressespiegel 2014
 




La Depeche




Aktualisiert: 16-10-2015 © 2005-2015 Brigitte Striehn - Alle Rechte vorbehalten.- Sitemap - Haftung - Impressum
Site actualisé le: 16-10-2015 © 2005-2015 Brigitte Striehn - Tous droits réservés - Plan du site - Non - responsabilité
www.info-ibb-gourdon.de



 
HautHaut/Oben Oben