Homepage des Städtepartnerschaftsvereins Ibbenbüren e. V. - Arbeitsgruppe Gourdon
Städtepartnerschaft - Jumelage Ibbenbüren - Gourdon
 Foto Brigitte Striehn
Foto: Brigitte Striehn

Spacer
Spacer


Info Button
Archiv - Pressespiegel/Revue de la presse 2013


Presse



   
Pfeil
IVZ vom 19.09.2013 Begehrte Spezialitäten
Pfeil
IVZ vom 16.09.2013Ibbenbüren in Frankreich präsentiert
Pfeil
La Depeche vom 12.09.2013Gourdon. L'Italie, l'Allemagne et le Brésil en visite
   




Presse PfeilIVZ vom 19.09.2013 - Begehrte Spezialitäten
Ibbenbürener Volkszeitung


Begehrte Spezialitäten


-bst- GOURDON. Westfälischer Schinken, dunkles Landbrot und ein kühles Bier lockten fünf Tage lang Besucher an einen attraktiven Stand während der 23. Handels- und Gewerbemesse in Ibbenbürens Partnerstadt. Unter Mitwirkung von Aktiven aus Gourdon gaben sich Mitglieder des Ibbenbürener Städtepartnerschaftsvereins mit dem Vorsitzenden Alfons Köster viel Mühe, die Franzosen von den Vorteilen freundschaftlicher Beziehungen zum Nachbarland Deutschland zu überzeugen.

Foto: Brigitte Striehn

Bildunterschrift: Gourdons Bürgermeisterin, Marie-Odile Delcamp (vorn, 2.v.l.), eröffnete im Beisein von Ibbenbürens Bürgermeister Heinz Steingröver (rechts dahinter) die 23. Handels- und Gewerbemesse in der französischen Partnerstadt. Foto: Brigitte Striehn

Die Verkostung und der Verkauf von kulinarischen Spezialitäten aus dem Münsterland war ein spürbarer Erfolg. Das Gästejournal des Stadtmarketings hatten Vereinsmitglieder mit einer französischen Übersetzung ergänzt, die den Zugang zu Informationen über Ibbenbüren erleichterte. In vielen Gesprächen am Stand wurde deutlich, dass die Städtepartnerschaft noch nicht in allen Köpfen verankert ist. In dieser Hinsicht weitere Überzeugungsarbeit zu leisten, war eines der Ziele des Auftritts. Die Wertschätzung der Bemühungen der engagierten Botschafter des Städtepartnerschaftsvereins um die Intensivierung der deutsch-französischen Beziehungen wurde durch die Anwesenheit von Bürgermeister Heinz Steingröver unterstrichen. Anlässlich eines Empfangs bei Bürgermeisterin Marie-Odile Delcamp erhielt Bernd Wendker, Leiter des Arbeitskreises Gourdon, die Ehrenmedaille der Stadt Gourdon.


Während zahlreicher Begegnungen am Messestand, beim gemeinsamen Abendessen und in den Gastfamilien wurden freundschaftliche Kontakte erweitert oder neu geknüpft. In den fast zwölf Jahren seit der Unterzeichnung der offiziellen Urkunde hat eine Vielzahl von Projekten die Menschen zusammengeführt. Eine durchweg positive Bilanz zogen am letzten Abend Bernd Wendker und Jean-Claude Soulié, der Präsident des „Comité de Jumelage de Gourdon“. „Die Beziehungen haben sich schnell über den reinen Schüleraustausch hinaus entwickelt“, freute sich Jean-Claude Soulié. Mit einem kleinen Kreis von Mitstreitern haben die Franzosen in der Vergangenheit in dem hübschen Städtchen im Südwesten Frankreichs Treffen von Schülern, Sportlern oder Musikern organisiert.


Der Austausch zwischen Kindern und Jugendlichen liegt auch Bernd Wendker besonders am Herzen. Es sei zudem während der Messe gelungen, Werbung für Ibbenbüren und die Region zu machen, so der Vorsitzende des Arbeitskreises. Für die Zukunft wünsche er sich eine Neubelebung der Kontakte zur Musikschule und eine Fortführung des Austauschs zwischen den Fußballern der Jugendabteilung der DJK Arminia und dem „FC Bouriane“. Zudem lassen Anfragen von Judoka und Tischtennisspielern auf neue Projekte hoffen. Alle Aktiven waren sich einig, dass dieser Austausch für jeden auch eine persönliche Bereicherung ist.
www.info-ibb-gourdon.de, www.gourdon.fr


Quelle: IVZ vom 19.09.2013 - Foto Brigitte Striehn


 Link: mazz TV
Ibbenbürener Städtepartnerschaftsverein in Gourdon - Video
http://www.mazztv.de/?vid=4093
Zu den Lokalvideos auf mazzTV.de

Link: IVZ Fotostrecke -
http://www.ivz-aktuell.de/fotos+videos/fotostrecken_fotos,-23-Handels-und-Gewerbemesse-in-der-Partnerstadt-Gourdon
Ibbenbürener Volkszeitung




Presse PfeilIVZ vom 16.09.2013 - Ibbenbüren in Frankreich präsentiert
Ibbenbürener Volkszeitung

Ibbenbüren in Frankreich präsentiert

Zum zweiten Mal nach 2010 präsentiert sich Ibbenbüren auf einer überregionalen Gewerbeausstellung in der französischen Partnerstadt Gourdon. Zehn Mitglieder aus dem Städtepartnerschaftsverein sind eine Woche vor Ort, um die Aussteller und Besucher der bedeutenden Handels- und Handwerksmesse über ihre deutsche Partnerstadt zu informieren. Gleichzeitig wird mit dem Verkauf und der Verkostung westfälischer Spezialitäten die Werbetrommel für die touristischen Möglichkeiten des Münsterlandes gerührt. Brigitte Striehn

Ibbenbüren in Frankreich präsentiert

Quelle: IVZ vom 16.09.2013 - Foto Brigitte Striehn




Presse PfeilLa Depeche vom 12.09.2013 Französisch - Gourdon. L'Italie, l'Allemagne et le Brésil en visite -
La Depeche

Depuis 2010, la foire exposition de Gourdon a un invité d’honneur. Après l’Allemagne, c’est l’Italie qui sera le pays phare et plus exactement la région du Trentino située au nord de l’Italie et sa ville Pieve Tesino. «Il y a un côté affectif dans ce choix, explique Jacques Griffoul, président du comité de la foire, car mes grands-parents étaient d’origine italienne». Pieve Tesino aura un stand sur la foire où la délégation italienne présentera cette belle région et le musée de la ville. On pourra y déguster les produits typiques du nord de l’Italie comme le parmesan, le vin rouge… «Nous voulons faire découvrir notre région d’un point de vue touristique et notre petit village de 800 habitants. Un village autrefois pauvre qui avait développé les estampes, les gravures», raconte Manfredo Marchetto, responsable de la délégation.

Bildunterschrift: La délégation allemande prépare son stand, accueillie par Jean-Claude Soulié, président du comité de jumelage de Gourdon./ Photo DDM

 Bildunterschrift: La délégation allemande prépare son stand, accueillie par Jean-Claude Soulié, président du comité de jumelage de Gourdon./ Photo DDM

Dégustations et découvertes

Le Brésil aura aussi sa place parmi les invités d’honneur. «C’est un pays que je connais bien et avec qui j’ai eu beaucoup de projets. Je souhaitais depuis longtemps les inviter à Gourdon», confie Jacques Griffoul. Leur stand permettra de dévoiler le secret des pierres précieuses exploitées au Brésil tout en dégustant un café symbole du pays.

Enfin ravie de sa participation à la foire en 2010, une délégation allemande revient cette année. Au total, une dizaine de personnes se relaieront pour tenir le stand d’Ibbenbüren, ville jumelée avec Gourdon. La bière, le jambon, les saucisses, le pain complet… autant de produits à venir apprécier. «Pour l’ouverture, le maire offrira le premier fut de bière. Notre but est de faire connaître notre jumelage et ses activités», indique Bernd Wendker, président allemand du comité de jumelage. Les trois délégations seront reçues à la mairie de Gourdon par Marie-Odile Delcamp, vendredi matin.


Fred Degat L'homme au micro

Pendant ces cinq jours de fête, Fred Degat animera le podium. Animateur depuis plus de 26 ans, il sera l’homme au micro pour sa 3e foire exposition de Gourdon.

Comment voyez-vous votre rôle d’animateur pendant la foire ?

C’est d’abord une longue histoire, j’ai commencé en 1992 en étant assistant d’animation avec Robert Hamel qui était une figure de la foire. Ma première présentation, je l’ai faite en 1998 où je me suis occupé de l’animation et de la sonorisation des artistes. Le rôle de l’animateur, c’est de mettre en avant les exposants, la présentation de leurs activités et de leurs produits.

Qu’est-ce qui vous plaît dans ce métier ?

Aller à la rencontre des gens, je suis quelqu’un de curieux. J’aime les gens, le contact et j’aime apprendre à les découvrir.

Quels vont être les temps forts ?

Le défilé de mode avec Geneviève de Fontenay, le spectacle déambulatoire qui donnera un vrai sentiment de fête. Il y aura aussi les rencontres avec les exposants sur les stands.

Qu’est-ce que vous redoutez en tant qu’animateur ?

La pluie, c’est toujours désagréable, les gens ne se trouvent pas dans un état d’esprit serein. Dans notre métier, ce qui est le plus déroutant c’est l’imprévu, le moment fortuit, qu’il faut combler. Il faut faire appel à l’improvisation en cas d’imprévu et trouver les bonnes formules pour continuer à rythmer l’animation.

Quelle: La Depeche vom 12.09.2013 Französisch Muriel Nogier



spacerLien: http://www.ladepeche.fr/recherche/?q=jumelage+gourdon+ibbenb%C3%BCren
Haut/Oben




Archiv/Pressespiegel 2013




La Depeche




Aktualisiert: 16-10-2015 © 2005-2015 Brigitte Striehn - Alle Rechte vorbehalten.- Sitemap - Haftung - Impressum
Site actualisé le: 16-10-2015 © 2005-2015 Brigitte Striehn - Tous droits réservés - Plan du site - Non - responsabilité
www.info-ibb-gourdon.de



 
HautHaut/Oben Oben